RÖSSNER RECHTSANWÄLTE

Redwitzstr. 4
D-81925 München
Telefon +49-(0) 89-99 89 22-0
Telefax +49-(0) 89-99 89 22-33

 

Clausewitzstraße 2
D-10629 Berlin
Telefon: +49-(0) 30-88 92 17 71
Telefax: +49-(0) 30-88 92 17 73

Anwaltskanzlei mit Konzentration
Harvest Swaps

Harvest Swaps - Zinswetten mit der Deutschen Bank

Zu Harvest Swaps: Vielen Zinswetten mit der Deutschen Bank auf den Balanced Currency Harvest Index, sog. Harvest Swaps, laufen Mitte 2013 aus. Die Mehrzahl der Kunden haben diese Swaps im Jahr 2008 auf 5 Jahre abgeschlossen. Somit ist Endfälligkeit in der Regel im Jahr 2013. Dieses Jahr droht den geschädigten Anlegern von Harvest Swaps  daher erneut eine Zahlungsverpflichtung an die Bank.

Es gilt, rechtzeitig eventuelle Schadensersatzansprüche zu sichern. Die Position des Kunden ist in der Regel besser, solange noch Zahlungen offen sind. Denn dann kann er eventuell mit eigenen Ansprüchen gegen die Bank aufrechnen.

Franz-Josef Lederer, Rössner Rechtsanwälte: „Derartige Schadensersatzansprüche haben inzwischen eine Vielzahl von Gerichten quer durch die Republik festgestellt. Teilweise sind unsere Urteile bereits rechtskräftig. Natürlich ist nicht jeder Fall gleich gelagert. Es ist im Einzelnen zu prüfen, ob dem Kunden Ansprüche zustehen oder nicht.“

Ähnliches wie für Harvest Swaps gilt für den LSM Swap, einem strukturierten Zinsswap auf den Deutsche Bank Long Short Momentum Index. Auch dieser wurde zumeist in 2008 auf 5 Jahre abgeschlossen. Daher droht auch hier dieses Jahr eine weitere Zahlung.

Auch der LSM Index Swap war bereits Gegenstand zahlreicher Gerichtsverfahren, bei denen Aufklärungsmängel der Bank festgestellt worden waren.

 

Schnellkontakt
Swaps & Derivate

Wir haben auf unserer Themenseite "Swaps & Derivate" alle wichtigen Details zu Zinswetten und toxischen Derivaten zusammen gefasst.