RÖSSNER RECHTSANWÄLTE

Redwitzstr. 4
D-81925 München
Telefon +49-(0) 89-99 89 22-0
Telefax +49-(0) 89-99 89 22-33

 

Clausewitzstraße 2
D-10629 Berlin
Telefon: +49-(0) 30-88 92 17 71
Telefax: +49-(0) 30-88 92 17 73

Anwalt Robert D. Buchmann

Euro Grundinvest

Die Euro Grundinvest Gruppe (EGI), München, wurde im Jahr 2010 gegründet. Nach eigenen Angaben bietet sie die Möglichkeit zur unternehmerischen Beteiligung an Immobilienprojekten. Sie plant, baut und vermarktet nach eigener Darstellung Immobilien vorrangig in und um München. Die Euro Grundinvest hat in den vergangenen Jahren mehrere Fonds- und Objektgesellschaften gegründet. Die Fondsgesellschaften beteiligten sich dabei als stille Gesellschafter oder einfach als Darlehensgeber an den Objektgesellschaften. Das eingesammelte Kapital sollte in „Sachwerte“ investiert werden. Jetzt ist die Euro Grundinvest erstmals verurteilt worden. Geschädigte Anleger können hoffen.

Können Anleger von Fonds der Euro Grundinvest auf Auszahlungen hoffen?

Die Chancen für geschädigte Anleger stehen gut. Am 26. Juni 2015 wurde erstmals ein Urteil gefällt. Das Landgericht München I verurteilte die Euro Grundinvest Management GmbH, der Euro Grundinvest Consulting GmbH, der OVT Odeon Verwaltung- und Beteiligungstreuhand GmbH & Co. KG und Herrn Malte André Hartwieg persönlich zu Schadensersatz.

Was kann ich konkret tun?

Sie haben die Möglichkeit, uns Ihre Unterlagen zur Fondsbeteiligung zur Prüfung zu überlassen. Nach Prüfung geben wir Ihnen eine Einschätzung bezüglich Ihrer Chancen und der entstehenden Kosten. Danach können Sie in Ruhe entscheiden, ob Sie gegen die Euro Grundinvest vorgehen möchten.

Was kostet mich die Einschätzung?

Unsere Chancen- und Kosten-Schätzung ist kostenlos.

OLG München bestätigt erstmals Verurteilung der Euro-Grundinvest

Es war das erste Urteil gegen die Euro Grundinvest, welches das Landgericht München I am 26.06.2015 erließ und welches die drei Gründungskommanditisten der Euro Grundinvest Deutschland 15 GmbH & Co. KG (EGI 15) und Herrn Malte Hartwieg persönlich zur Rückabwicklung der Beteiligung verpflichtete.
Nun hat auch das Oberlandesgericht München in einem grundsätzlichen Hinweisbeschluss keinen Zweifel daran gelassen, dass der den Anlegern überlassene Emissionsprospekt fehlerhaft ist. Das OLG München stützt seine Auffassung dabei nicht nur auf die fehlende Darstellung der wirtschaftlichen und personellen Verflechtungen, sondern auch auf die mangelnde Qualifikation des handelnden Geschäftsführers Erwin Beran. Dabei spart das OLG München nicht mit Kritik an den Formulierungen im Prospekt, welche vom Senat als „nichtssagend“ bezeichnet werden. Das OLG München sieht darüber hinaus weder eine Verjährung der Ansprüche noch ein Mitverschulden des Anlegers und empfiehlt daher der Euro Grundinvest ausdrücklich die Rücknahme der Berufung bis spätestens 23.03.2016.

„Die vom OLG München getroffenen Feststellungen lassen sich auf sämtliche EGI-Fondsbeteiligungen, sowie auf die EGI-Genussrechte übertragen“, so Rechtsanwalt Robert Buchmann, Rössner Rechtsanwälte, die das Verfahren in beiden Instanzen begleitet haben. In keinem der dort zugrunde liegenden Prospekte werden die personellen und wirtschaftlichen Verflechtungen zutreffend und umfassend dargestellt. In keinem Fall wird die mangelnde Qualifikation der handelnden Personen offen gelegt. Es ist daher nicht damit zu rechnen, dass die Euro Grundinvest-Gesellschaften nach dem Beschluss des OLG München auch nur eines der Verfahren werden gewinnen können.

Seit dem ersten Urteil im Jahre 2015 kamen auch zwei weitere Kammern des LG München (27., 28. Zivilkammer) zu einer vollständigen Verurteilung der beklagten Gründungskommanditisten in Sachen EGI 15. Darüber hinaus äußerte die 22. Zivilkammer zuletzt am 03.03.2016 in der mündlichen Verhandlung die Auffassung, dass auch der Prospekt zum EGI 18 und zu den Genussrechten II fehlerhaft sei und das Gericht aller Voraussicht nach zu einer Verurteilung der Beklagten kommen werde. Die Erfolgsaussichten hierfür dürften sich nach dem Beschluss des OLG München noch einmal stark verbessert haben.

Weitere Informationen
Robert D. Buchmann
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

14 Millionen beschlagnahmt: Hoffnung für Euro Grundinvest Anleger

Laut Medienberichterstattung wurde das Vermögen des Finanzmaklers Malte Hartwieg von der Staatsanwaltschaft München beschlagnahmt. Damit steigt die Chance tausender Anleger, die ihr Geld dem Fondsvertrieb Dima 24 investiert haben. So auch Anleger der Euro Grundinvest Gruppe (EGI) in München. Euro Grundinvest bot Anlegern die Möglichkeit zur Beteiligung an Immobilienprojekten.

Weiterlesen...

Euro Grundinvest und IPF AG sammeln weiter Anlegergelder ein – oder „wie man ein totes Pferd reitet“

Seit dem 06.06.2014 gehört die Euro Grundinvest-Gruppe zur Schweizer IPF AG. Das ist nicht neu. Neu und erschreckend ist jedoch, wie die IPF AG, bzw. eine von ihr extra gegründete IPF Austria GmbH in Österreich weiter Anlegergelder einzusammeln versucht. Dabei verweist sie in ihren Werbeunterlagen zu IPF Genussrechten mit dem Jacobi Palais in München unter anderem auf ein Bauprojekt, welches bereits im Rahmen eines Euro Grundinvest Fonds (EGI 15) vergeblich für die versprochene Rendite sorgen sollte (vgl. www.wm-ag.at/downloads/ipfgr.pdf).

Weiterlesen...

Euro Grundinvest: Urteil hilft auch Anlegern weiterer EGI-Fonds

Rechtsanwalt Buchmann von Rössner Rechtsanwälte hat ein interessantes Urteil gegen Euro Grundinvest erstritten. Das Urteil des LG München I nimmt erstmals auch Herrn Malte Hartwieg als Verantwortlichen in die Schadensersatzpflicht ( - hier nachlesen - ).

Weiterlesen...

LG München I verurteilt Euro Grundinvest zu Schadensersatz – weitere gemeinsame Klage geschädigter Anleger anhängig

Langsam kommt Licht in die dunklen Machenschaften der Euro Grundinvest Gruppe: Hierzu leistete zuletzt das Landgericht München I einen wesentlichen Beitrag. Dieses kam erstmals am 26.06.2015 sowohl zu einer Verurteilung der Euro Grundinvest Management GmbH, der Euro Grundinvest Consulting GmbH, der OVT Odeon Verwaltung- und Beteiligungstreuhand GmbH & Co. KG als auch zu einer Verurteilung des Herrn Malte André Hartwieg persönlich.

Weiterlesen...

LG München verurteilt Euro Grundinvest zur Rückabwicklung -erstes Urteil in Sachen EGI 15

Die Situation bei den verschiedenen Fondsgesellschaften der Euro Grundinvest bleibt unübersichtlich. Noch mit Schreiben aus dem April 2015 versuchten die Gesellschaften ihre Anleger zu beruhigen, nachdem zunächst die Ausschüttungen vollständig ausblieben. Zuletzt war noch nicht einmal mehr die Internetseite der Euro Grundinvest-Gruppe erreichbar. Es steht zu vermuten, dass die Gesellschaft nicht mehr für ihre Kunden erreichbar ist und ohne gerichtliche Inanspruchnahme nicht bereit sein wird, den Ansprüchen der Anleger nachzukommen.

Weiterlesen...

Hartwieg-Gold eingefroren? Können Anleger hoffen?

Das Handelsblatt berichtet am 13.02.2015, dass Liechtenstein Gold im Wert von mehr als 8 Millionen und ein Bankguthaben von Malte Hartwieg in Höhe von 1,6 Millionen eingefroren hat. Das Gold und das Geld stammen aus dem Privatvermögen des Finanzmaklers und aus dem Vermögen seiner Firmengruppe.

Weiterlesen...

Landgericht München zu Euro Grundinvest 15

Am 27.01.2015 befasste sich das Landgericht (LG) München I in einer mündlichen Verhandlung erstmals mit den Vorwürfen gegen die Euro Grundinvest-Gruppe. Geklagt hatte ein Anleger des Euro Grundinvest 15, welcher sich im Jahre 2011 mit einem Betrag von EUR 15.000,00 über die Treuhänderin OVT Odeon Verwaltungs- und Beteiligungstreuhand GmbH & Co. KG an dem geschlossen Fonds beteiligte. Auch dieser Fonds hat zwischenzeitlich die Ausschüttungen eingestellt und „Unregelmäßigkeiten“ in der Fondsabwicklung eingeräumt.

Weiterlesen...

Gemeinsam stärker: Anleger des Euro Grundinvest 18 schließen sich zusammen

Auch im Falle des Euro Grundinvest 18 stehen sogenannte „Kleinanleger“ oftmals vor einer Entscheidung. Sie müssen entscheiden, ob sie sich durch übermäßig hohe Gerichts- und Anwaltskosten von der rechtlichen Geltendmachung ihrer Ansprüche abhalten lassen. Da die Mindestbeteiligungssumme im Falle des EGI „nur“ EUR 15.000,00 betrug, haben sich zahlreiche Anleger auch mit 15.000 Euro beteiligt. In diesem Fall bietet es sich an, Ansprüche gegenüber den Prospektverantwortlichen gemeinsam geltend zu machen. Hierfür sieht das deutsche Recht die sog. subjektive Klagehäufung (umgangssprachlich auch Sammelklage) vor. Mehrere Kläger schließen sich in nur einem Klageverfahren zusammen.

Weiterlesen...

Euro Grundinvest: Krise der Hartwieg-Fonds weitet sich aus- neue Klage beim Landgericht eingereicht

-Quartalszahlung beim Euro Grundinvest 15 bleibt aus

Seit Ende September warten nun die Anleger des Euro Grundinvest 15 auf ihre Auszahlungen. Bisher waren nur die Anleger von Malte Hartwiegs Fonds NCI- und Selfmade-Capital betroffen. Nun schwappt die mangelnde Liquidität wohl auch auf die EGI-Fonds über. Zwar heißt es noch in einem Schreiben von Ende September, die Auszahlung werde sich lediglich verzögern. Allerdings warten die Anleger bis heute auf ihre Quartalzahlung. Bisher kamen die immer pünktlich. Der Wortlaut des Rundschreibens ist dabei alarmierend und erinnert an Betrugsfälle wie die der S&K AG und der Smallfunds GmbH. In dem Schreiben wird versprochen, es sei ab sofort ein professioneller Dienstleister eingeschaltet. Zudem wirbt die Gesellschaft um Vertrauen und Geduld der Anleger.

Weiterlesen...

Euro Grundinvest 15: Klage beim LG München I eingereicht

Gegen die beteiligten Gesellschafter sowie gegen die verantwortlich handelnden Personen des Euro Grundinvest 15 wurde Klage beim Landgericht München I eingereicht. In der Klage werden Schadensersatzansprüche wegen Prospektfehlern und wegen Kapitalanlagebetrugs geltend gemacht. Es sind deutliche Anzeichen eines Schneeballsystems erkennbar. Die Angaben zum Umfang und zum Wert der Immobilienprojekte werden als irreführend und falsch eingeschätzt. Die Erwirtschaftung der versprochenen Rendite von 12 Prozent war von Anfang an unrealistisch. Das galt bereits für den Vorgängerfonds Euro Grundinvest 12. Eine zusätzliche Komponente ist die fehlende Eignung der für die Fondgesellschaft handelnden Personen.

Weiterlesen...

Euro Grundinvest: Zweifelhafte Unternehmensstruktur und mangelnde Aufklärung

Undurchsichtig stellt sich die Unternehmensstruktur der Euro Grundinvest dar. Verschiede GmbH´s der Euro Grundinvest Gruppe nehmen bei der Auflage von geschlossenen Immobilienfonds einzelne Aufgaben war. Geschäftsführer nahezu aller Gesellschaften war oder ist Herr Erwin Beran. In der Euro Grundinvest Holding laufen nahezu alle Gesellschaften zusammen.

Weiterlesen...

Schnellkontakt
Euro Grundinvest

Rössner Rechtsanwälte betreut Kapitalanleger, die Geld in den Fonds "Euro Grundinvest" investiert haben und nun den Verlust ihrer Einlage fürchten.